CO2-Fußabdruck – Transparenz als Katalysator des Geschäftserfolgs

Angesichts steigender Energie- und Rohstoffpreise wird es für Unternehmen immer wichtiger, Produktionsprozesse und Ressourceneinsatz zu optimieren. Und: für immer mehr Kunden sind die Umwelteigenschaften eines Produktes heute ein wichtiges Entscheidungskriterium für oder auch gegen den Kauf. Sie erwarten von den Herstellern ein engagiertes Nachhaltigkeitsmanagement, das sich auf die gesamte Wertschöpfungskette erstreckt und auch Zulieferer oder Subunternehmer miteinbezieht. Für Unternehmen ist es deshalb sehr sinnvoll, ausführliche CO2-Bilanzen für ihre Produkte erstellen zu lassen. Mit der Erfahrung aus zahlreichen Referenzprojekten steht Ihnen das First Climate-Team als kompetenter Partner für die Bilanzierung der Treibhausgasemissionen über den gesamten Produktlebenszyklus zur Verfügung.
 

Was sind CO2-Bilanzen für Produkte?

CO2-Bilanzen für Produkte (auch: Product Carbon Footprints) untersuchen die Klimawirkung eines industriell hergestellten Erzeugnisses auf allen Stufen der Wertschöpfungskette. Im Unterschied zu CO2-Bilanzen für Unternehmen werden dabei also nicht nur die Prozesse untersucht, die dem direkten Einfluss des Unternehmens unterliegen, das das jeweilige Produkt herstellt. Vielmehr werden bei CO2-Bilanzen für Produkte alle Treibhausgas-Emissionen von der Gewinnung der Rohstoffe und der Herstellung der Produkte über Logistikprozesse und die Nutzungsphase bis hin zur Entsorgung erfasst und bilanziert. Deswegen wird diese Betrachtung auch als Lebenszyklus-Analyse bezeichnet.

Je nach Umfang der Analyse wird das Produkt von der „Wiege bis zum Fabriktor“ (cradle-to-gate), von der „Wiege bis zur Bahre“, also zum Ende der Nutzungsphase (cradle-to-grave), oder von der „Wiege bis zur Wiege“ (cradle-to-cradle) betrachtet. Von der „Wiege bis zur Wiege“ bedeutet, auch die Wiederverwertung des Produkts als Rohstoff für neue oder andere Produkte zu berücksichtigen. Denn gerade bei emissionsintensiven Rohstoffen ist Recycling eine gute Möglichkeit, die Ökobilanz des Produkts gegenüber der Verwendung von Primärrohstoffen zu verbessern.
 

Produktbilanzen mit First Climate: Unsere Erfahrung ist Ihr Vorteil

Die Berechnung von Produktbilanzen ist ein aufwändiger und komplexer Prozess, der viel Erfahrung und Know-how voraussetzt. Mit First Climate haben Sie einen kompetenten Partner an Ihrer Seite und können sich auf besten Service verlassen. Unsere Produktbilanzen erstellen wir auf Grundlage des international anerkannter Normen wie Greenhouse Gas Protocol: Product Life Cycle Accounting and Reporting Standard, ISO 14040 oder PAS 2050.

Mithilfe von First Climate-CO2-Bilanzen für Produkte können Sie gemeinsam mit Ihren Lieferanten und Vorlieferanten die Umweltauswirkungen Ihrer Erzeugnisse optimieren und die Produktgestaltung bei Bedarf anpassen, um zum Beispiel eine längere Haltbarkeit oder einen geringeren Energieverbrauch zu ermöglichen. So können Sie anhand einer CO2-Bilanz die ökologischen Vorteile Ihrer Produkte im Vergleich zu anderen Produkten greifbar machen und Effizienzvorteile erzielen: Weniger Ressourcen bedeuten dabei nicht nur weniger Energieverbrauch und weniger Treibhausgas-Emissionen, sondern auch sinkende Kosten.
 
Sie interessieren sich für die Möglichkeiten, die Ihnen CO2-Bilanzen für Produkte bieten?
Dann lassen Sie uns darüber sprechen. Wir sind gerne für Sie da.