Emissionsminderung für Länder und Sektoren

Im Zuge des Pariser Abkommens haben die Regierungen fast aller Länder eigene Pläne für die Minderung ihrer Treibhausgasemissionen vorgelegt, sogenannte „Intended Nationally Determined Contributions“ (INDC).

Vor allem in Entwicklungsländern besteht nun bei der Konkretisierung und Umsetzung dieser Pläne Unterstützungsbedarf. Dies beinhaltet die Ausarbeitung sektoraler Aktionspläne und Maßnahmen, sogenannte „Nationally Appropriate Mitigation Actions“ (NAMAs).

 

Emissionsminderung: Unser Service in der Übersicht

Wir unterstützen Regierungsbehörden und internationalen Organisationen bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Emissionsminderungspläne und Maßnahmen, beispielsweise bezüglich:

  • Ausarbeitung und Analyse von nationalen Minderungsplänen (NDCs)
  • Ausarbeitung von NAMA Konzepten
  • Zusammenführung von Geber- und Empfängerregierungen zwecks Finanzierung von Maßnahmen

 

Technologie- und Finanzexperten unter einem Dach

Regierungen und internationale Organisationen vertrauen auf unsere Unterstützung bei der Entwicklung und Vermarktung von Emissionsminderungsplänen. Dabei schätzen Kunden insbesondere, dass unsere Experten sowohl die technische Realisierbarkeit wie auch die Finanzierbarkeit eines Vorhabens beurteilen können. First Climate hat darüber hinaus umfangreiche Erfahrung in der Überwachung, Berichterstattung und Verifizierung der Emissionsreduktionen, die durch konkrete Maßnahmen erzielt werden (MRV).

 

Beispiel: Libanon

Für die libanesische Regierung haben wir im Auftrag des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP) gleich zwei NAMA-Konzepte erarbeitet: Im Verkehrssektor soll ein Abwrackprogramm zur Verjüngung der überalterten und deshalb besonders emissionsintensiven PKW-Flotte führen. Im Abfallbereich sollen verschieden Maßnahmen umgesetzt werden, um die hohen Methan-Emissionen zu verhindern, welche bei der Verrottung organischer Abfälle entstehen.