Safe Water Security Program in Rural Uganda – Whave Solutions Ltd

Das Projekt Sauberes Trinkwasser für Uganda gehört zur Gruppe der sogenannten WASH-Projekte, die darauf abzielen die menschlichen Grundbedürfnisse nach Zugang zu sauberem Trinkwasser, der Möglichkeit zu angemessener Körperpflege und hygienischen Lebensbedingungen zu erfüllen (WASH = engl. Water Access, Sanitation and Hygiene). Um dieses Ziel zu erreichen, verfolgen WASH-Projekte meist einen zweigeteilten Ansatz. Zum einen geht es darum, neue, verlässliche Trinkwasserquellen zu erschließen. Zum anderen müssen diese Quellen aber auch durch die Errichtung entsprechender sanitärer Anlagen langfristig abgesichert werden. Dabei hilft auch die Aufklärung und Beratung der lokalen Bevölkerung, die im Rahmen der Projekte durchgeführt wird. Auf diese Weise tragen WASH-Projekte unter anderem dazu bei, die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern und die Lebenssituation der Menschen vor Ort insgesamt zu verbessern.
 
 


Gemeinsam mit den regionalen Verwaltungen hat der Projektpartner Whave Solutions in Uganda ein landesweites Programm zur Verbesserung der Trinkwasserversorgung erarbeitet. Kern des Projektes Sauberes Trinkwasser für Uganda ist der Aufbau lokaler Trinkwasserversorgungseinheiten und die Unterstützung lokaler Initiativen, die sich für die Verbesserung der Wasserversorgung engagieren. Die dafür erforderlichen finanziellen Mittel werden durch den Verkauf von Water Benefit-Zertifikaten generiert.
 
Das Program Sauberes Trinkwasser für Uganda ist bislang in rund 220 Kommunen in fünf Regierungsbezirken in Ost- und Zentral-Uganda aktiv. Über 60.000 Menschen profitieren direkt von den Projektaktivitäten. Die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit der Trinkwasserversorgung konnten seit Projektstart kontinuierlich verbessert werden und liegt heute überall zuverlässig bei über 95 Prozent. Auch die hygienischen Zustände in den Dörfern der Projektregion konnten nachweislich verbessert werden. Mit den zukünftigen Einnahmen aus dem Verkauf der Water Benefit-Zertifikate wird das Projekt nach und nach auf weitere Regionen im ländlichen Uganda ausgedehnt.